Der Wäller


Der Wäller ist eine neu geschaffene Hunderasse, die sich allerdings noch im Aufbau befindet . Die Zucht begann 1994 unter der Führung von Karin Wimmer-Kiekbusch. Gekreuzt wurde Berger de Brie- (Briard) mit Australian Shepherd-(Aussie). Besonderen Wert wurde auf Charakter, Gesundheit Vitalität und Leistung gelegt; Schönheit ist in diesem Sinne zweitrangig und wird den anderen Idealen untergeordnet. Wobei ganz nebenbei gesagt ist jeder Wäller für sich eine Schönheit.

 

 

Das Zuchtziel ist ein leicht zu führender, sportlicher, intelligenter und robuster Familienhund.

 

Wir möchten aber darauf aufmerksam machen, dass kein Hund als Familienhund auf die Welt kommt. Das Prädikat Familienhund muss sich jeder Hundehalter/in selbst erarbeiten und das bereits von Beginn an. Sind Sie sich dieser Tatsache bewußt, werden Sie mit Ihrem Wäller einen Lebensbegleiter finden an dem Sie Ihre helle Freude haben werden.

Das Zuchtziel

Bei sehr vielen Hunderassen wird der Fehler begangen, dass die Zucht ihren Schwerpunkt auf Körpberbau und Schönheit legt und dabei die Ursprünglichen Gründe zur Schaffung eine Hunderasse in den Hintergrund rücken. Genau dies wollen wir in der Zucht des Wällers verhindern.
Das Zuchtziel des Wällers ist ein leicht lenk- u. erziehbarer Familien, u. Sporthund, der ein freundliches, aber sicheres Wesen, gute Robustheit und große Vitalität besitzt. Ein Begleithund der durch seine Fitness einen harmonischen Körperbau besitzt. Daher verzichten wir auf gezielte Linien- oder Inzucht und setzen beim Wäller viele verschiedene Hunde zur Zucht ein. Um eine möglichst hohe genetische Vielfalt zu gewährleisten werden auch immer noch die Ausgangsrassen mit eingekreuzt. Dies hat selbstverständlich zur Folge, dass Größe und Aussehen der Hunde immer noch stark variieren.

 

Jeder Wäller ist deshalb ein Unikat.


Beschreibung

Der Wäller ist von seiner Veranlagung ein hervorragender Hütehund, der sich aber auch gleichermaßen als Familienhund eignet. Auch für Familien mit Kindern ist er sehr gut geeignet, vorausgesetzt beide haben den richtigen Umgang miteinander gelernt.

 

Er ist ein intelligenter, temperamentvoller, wesensfester, aktiver, sportlicher und lernwilliger Hund. Er braucht den engen Kontakt zu seinen Menschen, macht nach entsprechender Gewöhnung alles mit und ist am Liebsten überall dabei. Im Umgang mit Menschen kann er am Anfang etwas reserviert sein.

 

Je nach Fellbeschaffenheit, ist der Wäller mehr oder weniger pflegeintensiv.

 

Wenn er regelmäßig und ausreichend sowohl körperlich als auch geistig gefordert wird, ist er ein ausgeglichener Begleiter. Durch seine Intelligenz und Sportlichkeit eignet sich der Wäller für viele moderne Hundesportarten (zB. Agility, Obedience, Treibball usw.) Auch als Therapie- und Rettungshund ist er geeignet. Zwischen den Aktivitäten braucht er in seinem Zuhause die Möglichkeit zur Ruhe zu kommen, um ein ruhiges, ausgeglichenes Wesen zu erreichen.   

 

Wenn man die Eigenschaften des Wällers beachtet, hat man einen Freund fürs Leben, der mit seinem Rudel durch Dick und Dünn geht.

 

 

Rassestandard

Körperbau:

harmonisch proportioniert, muskulös, robust, gute Knochenstärke.

Größe:

Rüden ca. 60 cm (+/- 5 cm) Schulterhöhe.

Hündinnen: ca.55cm (+/-5cm) Schulterhöhe.

Gewicht:

Rüden ca. 30 kg.

Hündinnen ca 26 kg.

Augen: ausdrucksvoll, Intelligent, Aufmerksamkeit und Ruhe ausstrahlend. Farbe kann variieren.
Zähne:

Scherengebiss.


Ohren:

hoch angesetzt, mittlere Größe, Kipp- oder Hängeohren.

Rute:

lang, kräftig, gut behaart, leicht geboten und nicht über der Rückenlinie getragen.

Haarkleid: Pflegeleicht, leichte Unterwolle, Deckhaar glänzend,elastisch und lang (mindestens 7cm).Zur Zeit gibt es die Varianten mit Bart und Bartlos.
Fellfarbe: alle Färbungen sind möglich und erlaubt. Die Farben sollten intensiv und klar sein.





Seite aktualisiert am 01.09.2015.

 

 

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christian Uyma

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.